Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von…

Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von…

Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von…

Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von…

Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von…

Sachsenhausen-Gedenklauf 2024

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer…
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen.
Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im Rahmen unserer diesjährigen Gedenkfahrt nach Polen haben Schülerinnen und Schüler die historischen Orte Auschwitz I und Birkenau besucht, wo sie vor allem durch die persönlichen Gegenstände und die Geschichten der Opfer einen nachhaltigen Eindruck von den Gräueltaten der Nazis bekamen.

Ein besonderer Höhepunkt war das Treffen mit der 92jährigen Zeitzeugin Niusia Horowitz, der letzten Überlebenden von Schindlers Liste. Ihre bewegenden Erzählungen über ihre Zeit im Krakauer Ghetto sowie im Gefangenenlager Plaszow und von ihrer Deportation nach Auschwitz-Birkenau gaben den Jugendlichen einen einzigartigen Einblick in die Ereignisse dieser dunklen Periode der Menschheitsgeschichte.

Diese Fahrt diente nicht nur der bloßen Geschichtsvermittlung, sondern soll die Schülerinnen und Schüler vor allem dazu anregen, sich für Respekt und Toleranz einzusetzen und Hass und Ausgrenzung aktiv entgegenzutreten.

Am 15. April 2024 nahmen Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Festaktes zum 79. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen an einer Gedenkveranstaltung am ehemaligen Außenlager Klinkerwerk teil.

 

 

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen.
Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im Rahmen unserer diesjährigen Gedenkfahrt nach Polen haben Schülerinnen und Schüler die historischen Orte Auschwitz I und Birkenau besucht, wo sie vor allem durch die persönlichen Gegenstände und die Geschichten der Opfer einen nachhaltigen Eindruck von den Gräueltaten der Nazis bekamen.

Ein besonderer Höhepunkt war das Treffen mit der 92jährigen Zeitzeugin Niusia Horowitz, der letzten Überlebenden von Schindlers Liste. Ihre bewegenden Erzählungen über ihre Zeit im Krakauer Ghetto sowie im Gefangenenlager Plaszow und von ihrer Deportation nach Auschwitz-Birkenau gaben den Jugendlichen einen einzigartigen Einblick in die Ereignisse dieser dunklen Periode der Menschheitsgeschichte.

Diese Fahrt diente nicht nur der bloßen Geschichtsvermittlung, sondern soll die Schülerinnen und Schüler vor allem dazu anregen, sich für Respekt und Toleranz einzusetzen und Hass und Ausgrenzung aktiv entgegenzutreten.

Am 15. April 2024 nahmen Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Festaktes zum 79. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen an einer Gedenkveranstaltung am ehemaligen Außenlager Klinkerwerk teil.

 

 

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen.
Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im Rahmen unserer diesjährigen Gedenkfahrt nach Polen haben Schülerinnen und Schüler die historischen Orte Auschwitz I und Birkenau besucht, wo sie vor allem durch die persönlichen Gegenstände und die Geschichten der Opfer einen nachhaltigen Eindruck von den Gräueltaten der Nazis bekamen.

Ein besonderer Höhepunkt war das Treffen mit der 92jährigen Zeitzeugin Niusia Horowitz, der letzten Überlebenden von Schindlers Liste. Ihre bewegenden Erzählungen über ihre Zeit im Krakauer Ghetto sowie im Gefangenenlager Plaszow und von ihrer Deportation nach Auschwitz-Birkenau gaben den Jugendlichen einen einzigartigen Einblick in die Ereignisse dieser dunklen Periode der Menschheitsgeschichte.

Diese Fahrt diente nicht nur der bloßen Geschichtsvermittlung, sondern soll die Schülerinnen und Schüler vor allem dazu anregen, sich für Respekt und Toleranz einzusetzen und Hass und Ausgrenzung aktiv entgegenzutreten.

Am 15. April 2024 nahmen Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Festaktes zum 79. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen an einer Gedenkveranstaltung am ehemaligen Außenlager Klinkerwerk teil.

 

 

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen.
Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im Rahmen unserer diesjährigen Gedenkfahrt nach Polen haben Schülerinnen und Schüler die historischen Orte Auschwitz I und Birkenau besucht, wo sie vor allem durch die persönlichen Gegenstände und die Geschichten der Opfer einen nachhaltigen Eindruck von den Gräueltaten der Nazis bekamen.

Ein besonderer Höhepunkt war das Treffen mit der 92jährigen Zeitzeugin Niusia Horowitz, der letzten Überlebenden von Schindlers Liste. Ihre bewegenden Erzählungen über ihre Zeit im Krakauer Ghetto sowie im Gefangenenlager Plaszow und von ihrer Deportation nach Auschwitz-Birkenau gaben den Jugendlichen einen einzigartigen Einblick in die Ereignisse dieser dunklen Periode der Menschheitsgeschichte.

Diese Fahrt diente nicht nur der bloßen Geschichtsvermittlung, sondern soll die Schülerinnen und Schüler vor allem dazu anregen, sich für Respekt und Toleranz einzusetzen und Hass und Ausgrenzung aktiv entgegenzutreten.

Am 15. April 2024 nahmen Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Festaktes zum 79. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen an einer Gedenkveranstaltung am ehemaligen Außenlager Klinkerwerk teil.

 

 

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen.
Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im Rahmen unserer diesjährigen Gedenkfahrt nach Polen haben Schülerinnen und Schüler die historischen Orte Auschwitz I und Birkenau besucht, wo sie vor allem durch die persönlichen Gegenstände und die Geschichten der Opfer einen nachhaltigen Eindruck von den Gräueltaten der Nazis bekamen.

Ein besonderer Höhepunkt war das Treffen mit der 92jährigen Zeitzeugin Niusia Horowitz, der letzten Überlebenden von Schindlers Liste. Ihre bewegenden Erzählungen über ihre Zeit im Krakauer Ghetto sowie im Gefangenenlager Plaszow und von ihrer Deportation nach Auschwitz-Birkenau gaben den Jugendlichen einen einzigartigen Einblick in die Ereignisse dieser dunklen Periode der Menschheitsgeschichte.

Diese Fahrt diente nicht nur der bloßen Geschichtsvermittlung, sondern soll die Schülerinnen und Schüler vor allem dazu anregen, sich für Respekt und Toleranz einzusetzen und Hass und Ausgrenzung aktiv entgegenzutreten.

Am 15. April 2024 nahmen Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Festaktes zum 79. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen an einer Gedenkveranstaltung am ehemaligen Außenlager Klinkerwerk teil.

 

 

Tatkräftige Unterstützung bekam der diesjährige Sachsenhausen-Gedenklauf durch unsere Sozialassistentinnen und Sozialassistenten, die Obst und Getränke an die Läuferinnen und Läufer verteilten, die Laufstrecke absicherten und beim Auf- und Abbau von Zelten und Sperrungen halfen.
Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Im Rahmen unserer diesjährigen Gedenkfahrt nach Polen haben Schülerinnen und Schüler die historischen Orte Auschwitz I und Birkenau besucht, wo sie vor allem durch die persönlichen Gegenstände und die Geschichten der Opfer einen nachhaltigen Eindruck von den Gräueltaten der Nazis bekamen.

Ein besonderer Höhepunkt war das Treffen mit der 92jährigen Zeitzeugin Niusia Horowitz, der letzten Überlebenden von Schindlers Liste. Ihre bewegenden Erzählungen über ihre Zeit im Krakauer Ghetto sowie im Gefangenenlager Plaszow und von ihrer Deportation nach Auschwitz-Birkenau gaben den Jugendlichen einen einzigartigen Einblick in die Ereignisse dieser dunklen Periode der Menschheitsgeschichte.

Diese Fahrt diente nicht nur der bloßen Geschichtsvermittlung, sondern soll die Schülerinnen und Schüler vor allem dazu anregen, sich für Respekt und Toleranz einzusetzen und Hass und Ausgrenzung aktiv entgegenzutreten.

Am 15. April 2024 nahmen Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Festaktes zum 79. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen an einer Gedenkveranstaltung am ehemaligen Außenlager Klinkerwerk teil.